Als Ausbildungsstätte des BFP ist es uns ein großes Herzensanliegen, berufene Menschen bestmöglich und ganzheitlich für den Dienst zu zurüsten. Die Verbindung von theologischem Studium und praktischem Dienst ist für uns dabei von enormer Bedeutung.
Während der Studiensemester ist der Studierende als Begleitpraktikant in einer lokalen Ortsgemeinde fest eingebunden. Während der Semesterpausen finden ergänzende Zwischenpraktika in Ortsgemeinden, Gemeindegründungen oder auf dem Missionsfeld außerhalb Deutschlands statt.
Dadurch soll einerseits charakterliche Prägung, als auch gabenspezifische Förderung geschehen. Diese Vision steht uns als Schule des Bundes vor Augen. Danke an alle im BFP, die uns aktiv in dieser Vision unterstützen. Unser Bemühen im Herrn ist auch hier nicht vergebens (1.Kor.15,58).

Marcel Locher

 

Kristina Kuczewski, GST, Netzwerk-Gemeinde Erfurt
Meine Aufgabenbereiche reichen von Jugend- und Kinderdienst über Lobpreis hin zu den alltäglichen Aufgaben eines Gemeindegründers. Mir gefällt es, dass ich mit meinen Leitern dauerhaft im Gespräch bin und dadurch Feedback über meine Leistungen erhalte.
Warum ich jedes Wochenende soweit fahre? Weil ich ein Herz für die Menschen habe, die Jesus noch nicht kennen und diese Liebe treibt mich an, alles zu geben, was ich kann.

Son Pham, SST, Ecclesia München
Seit ich Teil meiner Begleitgemeinde bin, durfte ich unglaublich viel lernen und mich als geistlicher Verantwortungsträger entwickeln. Hier liegt es den Leitern auf dem Herzen, junge Menschen freizusetzen und in ihren Begabungen zu fördern. Wir sind eine visionäre Gemeinde, die alles daransetzt, Menschen zu lieben und als Gemeinschaft ihr von Gott gegebenes Potenzial zur Entfaltung zu bringen, um München zu verändern. Davon bin ich begeistert und freue mich auf die Zukunft.

Jermaine Evans, OST, Christus Zentrum Koblenz
Als ich mein Begleitpraktikum begonnen habe, wurde ich von der Gemeindeleitung freundlich aufgenommen. Mir wurde viel Vertrauen und Wertschätzung entgegengebracht, und so darf ich mich in vielen Bereichen ausprobieren. Ich darf Jugend- und Abendgottesdienste sowie auch das Gebetsteam vor den Gottesdiensten leiten. Bei Fragen kann ich auf Förderung durch meinen Pastor zählen. Bei meiner Arbeit liegt mir vor allem die junge Generation stark am Herzen.