Einen besonders erlebnisreichen Glaubenstag verdanken wir Friedhelm Holthuis. Seit 26 Jahren ist er im hauptamtlichen Dienst. Er ist Pastor der „Christus Gemeinde Wuppertal“ und Mitglied im BFP-Vorstand. Packend und voller Leidenschaft verkündete er das Wort Gottes. „Nicht die Besten verändern die Welt, sondern die, die Gott glauben und vertrauen!“, sagte er. Petrus beispielsweise gehörte nicht zu den Menschen, die wir als „die Besten“ bezeichnen würden. Er verleugnete Jesus, schlug einem Soldaten mit dem Schwert das Ohr ab und war der vorlauteste unter allen Jüngern. Doch konnte er im Gegensatz zu allen anderen Jüngern eines vorweisen: Einen waghalsigen Glauben voller Risikobereitschaft! Auf Jesu Wort hin verließ er mitten im Sturm das Boot und lief auf dem Wasser auf Jesus zu. Alle anderen Jünger saßen im Boot, doch er war der einzige, der dieses Risiko auf sich nahm, und tatsächlich, es funktionierte! Obwohl Petrus voller Fehler war, dürfen wir ihn an dieser Stelle zum Vorbild nehmen. Auch wir sollen auf das Wort Jesu hin immer wieder bereit sein, das Boot unserer Sicherheit hinter uns zu lassen und Glaubensschritte auf dem Wasser zu wagen. Friedhelm ermutigte uns, die Träume, die Gott in unser Herz hineinlegte, nicht aufgrund von eigener Sicherheit oder Ausreden liegenzulassen, sondern voller Vertrauen und Risikobereitschaft darauf zuzugehen. Nur auf diese Weise werden wir sehen, wie die Verheißungen Gottes in unserem Leben Wirklichkeit werden! „Es geht also nicht darum, der Beste zu sein, sondern darum, Gott zu vertrauen!“.

Markus Hermann, Oberstufe