Das Studienjahr neigt sich dem Ende zu und die Studenten und Lehrer, freuen sich auf ihre wohlverdienten Ferien. Den Beginn der Sommerpause, feierten wir mit einem besonderen Glaubenstag mit Pastor David Schneider aus Ulm.

Zwei Fragen rückte er in seiner Verkündigung in den Fokus: „Wer bin ich?“, und „Was suche ich?“ Nun könnte man auf diese Fragen viele Antworten geben. Viele Menschen identifizieren sich beispielsweise mit ihren Gaben, ihrem Äußerem, ihrem Erfolg oder auch ihrer gesellschaftlichen Stellung. Auch viele Christen meinen: „Ich bin es! Auf mich hat die Welt gewartet. Die Erweckung kommt mit mir!“ Dabei sind wir gar nicht Lösung! Allein Jesus ist derjenige, der von sich behaupten darf und kann, dass er es ist! Wir dürfen also unseren Stolz beiseitelegen und unsere Identität in Christus als geliebte Kinder Gottes finden! Denn nur in ihm, ist unsere wahre Identität gegründet.

Auf die Frage, was ich suche, könnte man ebenfalls viele Antworten geben! Suche ich meine eigene Ehre oder die Ehre Gottes? Will ich mich selbst verwirklichen, oder möchte ich, dass Gott groß rauskommt? Zeige ich auf meine Erfolge, oder auf die großen Taten Gottes? Weil wir also Gott gefunden haben und weil wir unsere Identität in ihm haben, sollten wir ihn auch suchen. Wir dürfen darauf bedacht sein, dass wir beim alles finden, was wir brauchen. Wir dürfen davon ausgehen, dass wir beim ihm sein werden, was wir sein sollen.

Markus Hermann, Oberstufe